Liebe Bürgerinnen und Bürger,

die Corona-Pandemie hat uns gezeigt, dass an unseren Schulen noch viel Nachholbedarf besteht. Der DigitalPakt Schule zur Ausstattung mit Computer- und Medientechnik ist ein erster wichtiger Schritt. Doch dürfen wir auch nicht darüber hinwegsehen, dass es immer noch 16 verschiedene Bildungssysteme und teils unterschiedliche Bewertungsrahmen in Deutschland gibt. Für die Zukunft unserer Kinder gilt es dies anzugehen, es braucht endlich ein einheitliches Bildungs- und Bewertungssystem für unser Land. So ermöglichen wir es allen Schülerinnen und Schülern sich in ganz Deutschland einen Studien- oder Ausbildungsplatz zu suchen, ohne Einschränkungen.

Eines der wichtigsten Themen unserer Zeit ist der Umwelt- und Naturschutz. Forderungen nach dem Ende von Verbrennermotoren werden laut. Wir dürfen dabei jedoch nicht außer Acht lassen, dass im öffentlichen Personennahverkehr noch viel passieren muss, damit dieser wirklich eine Alternative zum Auto darstellt. Hierbei denke ich vor allem, an die ländlichen Regionen, in denen teilweise nur zweimal am Tag ein Bus kommt.

Ihr Johannes Hüthel

Hier könnte Dein Claim stehen

Fortschritt und Zusammenhalt

Wir werden Stadt und Land gleichermaßen gerecht: Mit mehr Sozialwohnungen landesweit und weniger Mietpreiswucher in den Metropolen. Mit mehr Dorfläden in der Nachbarschaft und flächendeckender medizinischer Versorgung. Wir greifen die soziale Spaltung schon im Bildungswesen an und werden mit der Gemeinschaftsschule die Tür zum längeren gemeinsamen Lernen öffnen!

Frieden

Es geht schlicht darum, dass die Sanktionen nichts nützen, sondern nur Schaden anrichten. Es geht darum, dass der Frieden nur dort sicher ist, wo die Vernunft regiert. Ich möchte mich nicht zwischen Trump und Putin entscheiden müssen. Ich möchte, dass die nächste Staatsregierung eine Regierung der konsequenten Friedenspolitik ist! Kriege lösen keine Probleme, sie schaffen nur neue: Leid. Not. Hunger. Vertreibung.

Öffentliches Eigentum

Öffentliches Eigentum darf nicht länger verscherbelt werden, sondern muss im Sinne des Gemeinwohls gepflegt und gehegt werden! Die Jahre der Privatisierungen, des blinden Vertrauens in die „Märkte“ und der alleinige Fokus auf wenige Wachstumsregionen haben ihre Spuren hinterlassen: in unseren Familien, in den Städten und Gemeinden und in unserer Umwelt. Es ist an der Zeit, die Dinge wieder selbst in die Hand zu nehmen.

Über mich

Mein Name ist Johannes Hüthel. Ich wurde am 18.12.1998 in Dessau geboren und bin hier aufgewachsen. Das Abitur habe ich im Jahr 2017 am Walter-Gropius-Gymnasium in Dessau-Roßlau erfolgreich abgeschlossen. Die Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten bei der Stadt Dessau-Roßlau habe ich im Juli 2021 erfolgreich beendet. Mitglied der Partei „DIE LINKE“ bin ich seit 2017 und wurde 2018 in den Stadtvorstand gewählt. Zu meiner Kandidatur für den Bundestag habe ich mich entschieden, weil ich den Menschen in unserer Region eine Stimme geben möchte.

    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Herz aus.

    Jetzt spenden!

    Euro
    Absenden

    Hinweis zur steuerlichen Abzugsfähigkeit von Parteispenden:

    Nach dem Einkommensteuergesetz (EStG) sind Zuwendungen von natürlichen Personen (Spenden, Mandatsträger- und Mitgliedsbeiträge) an politische Parteien wie folgt steuerlich abzugsfähig: Zuwendungen bis zu einer Höhe von 1.650,- €, bei zusammen veranlagten Ehegatten 3.300,- € jährlich, werden nach dem EStG § 34g berücksichtigt, indem 50% des zugewendeten Betrages, d.h. max. 825,- € bzw. 1.650,- €, von der Steuerschuld abgezogen werden. Außerdem sind Zuwendungen an politische Parteien bis zu einer Höhe von 1.650,- € bzw. 3.300,- € nach dem EStG § 10 b Absatz 2 steuerlich abzugsfähig. Sie können als Sonderausgaben geltend gemacht werden, soweit für sie nicht eine Steuerermäßigung nach § 34g gewährt worden ist.